Oldtimer Fund - Classic Car Investments
DE
EN
 
 
 
 
ImageImageImage

Maserati

Wertentwicklung von 2008 - 2014:

(laut OLDTIMER MARKT Preise 2014)

bereits erfolgreiche Modelle noch unterbewertete Modelle
3500 GT Vignale Spider Cabriolet 131%  3500 GTI Touring Coupé 17%
4.0 Spider 103%  Bora 4.7 Coupé 17%
Ghibli Coupé 98% Merak 3000 Coupé 17%
    Khamsin Coupé 14%
    Mexiko 4,2 Vignale Coupé 14%
    4,2 Vignale Coupé 14%
    3500 GT Touring Coupé 12%
    Kyalani Coupé 11%
    Indy V7 Coupé 4%
    Quattroporte II 3%
    Quattroporte I 2%

MASERATI 3500 GT Vignale Spider Cabriolet

MASERATI-3500-GT-Vignale-Spider-Cabriolet

Der Maserati 3500 GT (später 3500 GTI) war ein vom italienischen Automobilhersteller Maserati von 1957 bis 1966 produzierter Sportwagen der Oberklasse. Mit ihm begann bei Maserati die serienmäßige Herstellung von Straßensportwagen;

 

MASERATI 4.0 Spider

Der Maserati Mistral war ein Sportwagen der Oberklasse, den der italienische Automobilhersteller Maserati von 1963 bis 1970 produzierte. Das Fahrzeug wurde im November 1963 auf dem Turiner Autosalon vorgestellt.

 

MASERATI Ghibli Coupé

MASERATI-Ghibli-Coupe

Der Maserati Ghibli war ein Sportwagen des italienischen Automobilherstellers Maserati, der von Herbst 1966 bis Ende 1973 hergestellt wurde. Die Bezeichnung des Autos leitet sich vom Gibli, einem heißen Wüstenwind der Sahara, ab.

 

MASERATI Bora 4.7 Coupé

Der Maserati Bora war ein zweisitziges Sportwagenmodell des italienischen Automobilherstellers Maserati mit hauseigenem V8-Mittelmotor. Es war der erste Straßensportwagen des Herstellers mit Mittelmotor, nachdem Maserati bereits im Rennsport Erfahrungen mit diesem Layout gesammelt hatte.

 

MASERATI Merak 3000 Coupé

MASERATI-Merak-3000-Coupe

Der Maserati Merak war ein vom italienischen Sportwagenhersteller Maserati von 1972 bis 1983 produzierter Sportwagen mit Mittelmotor. Der nach dem Stern Merak im Sternbild des Großen Bären benannte Wagen stellte eine leicht veränderte Variante des Maserati Bora dar; jedoch war der Merak nur mit hubraumschwächeren Motoren erhältlich.

 

MASERATI Khamsin Coupé

Der Maserati Khamsin war ein vom italienischen Automobilhersteller Maserati von 1973 bis 1982 produzierter Sportwagen. Er trat an die Stelle des zuvor eingestellten Ghibli und war zeitweise das einzige Frontmotorcoupé in der ansonsten von den Mittelmotorsportwagen Bora und Merak geprägten Modellpalette des Unternehmens.

 

MASERATI Mexiko 4,2 Vignale Coupé

MASERATI-Mexiko-4-2-Vignale-Coupe

Der Maserati Mexico war ein vom italienischen Automobilhersteller Maserati von 1966 bis 1973 gebauter Gran Turismo der Oberklasse. Der Mexico ging auf einen Bertone-Prototypen des Jahres 1965 zurück, die Serienversion erhielt aber eine Karosserie von Vignale nach Entwurf von Michelotti. Angetrieben wurde der Mexico zunächst ausschließlich von einem 4,7-Liter-V8, der mit vier Weber-Vergasern auf 290 PS kam.

 

MASERATI Kyalani Coupé

Der Maserati Kyalami war ein Gran Tourismo-Coupé des italienischen Automobilherstellers Maserati, das von Herbst 1976 bis Ende 1983 produziert wurde. Der Wagen war benannt nach dem Kyalami Grand Prix Circuit, einer Rennstrecke in Südafrika, auf der Pedro Rodriguez 1967 in einem Cooper-Maserati ein Formel-1-Rennen gewonnen hatte.

 

MASERATI Indy V7 Coupé

MASERATI-Indy-V7-Coupe

Der Maserati Indy war ein vom italienischen Automobilhersteller Maserati von 1969 bis 1975 produzierter viersitziger Sportwagen. Es war der letzte Maserati, der vor der Übernahme des Werks durch Citroën entwickelt und vorgestellt wurde.

 

MASERATI Quattroporte II

Der Maserati Quattroporte ist eine viertürige Limousine des italienischen Kraftfahrzeugherstellers Maserati, der ab 1963 gebaut wurde. Im Herbst 1974 wurde der Quattroporte II auf dem Pariser Autosalon vorgestellt, kurz bevor Citroën Maserati an De Tomaso verkaufte. Er ist technisch eng mit dem Citroën SM verwandt.